Foto Bocholter Aa

Jetzt mitgestalten!

Hier finden Sie abgeschlossene und aktive Beteiligungsprojekte der Stadt Bocholt. Schauen Sie sich um und machen Sie mit!

Ein Ziel des EU-Projektes „Wasserrobuste Städte“ ist es, voneinander zu lernen. Die Folgen des Klimawandels erfordern eine ständige vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit zwischen Bevölkerung und Verwaltung. Um diese für die von Wetterextremen betroffenen Landwirte zu initiieren und zu stärken sollen in verschiedenen Gesprächen wiederkehrend Planungen und Überlegungen, Projekte und Entwicklungen grenzübergreifend vorgestellt und diskutiert werden.

Die Umgestaltung der Ravardistraße ist eines der Schlüsselprojekte der Bocholter Innenstadtentwicklung. Der öffentliche Raum soll aufgewertet, die Außengastronomie attraktiver und die Verkehrsführung verbessert werden. Die Stadt Bocholt möchte in die Planung, auch Ihre Ideen und Anregungen einfließen lassen. Diese konnten Sie vom 31.01. - 25.02.2022 hier einbringen. Alle Beiträge werden jetzt gesichtet und ausgewertet. Wir informieren Sie hier auf der Plattform über weitere Neuigkeiten. Vielen Dank für Ihre Beteiligung!

Der Entsorgungs- und Service Betrieb (ESB) der Stadt Bocholt plant im Rahmen des INTERREG V Projektes Wasserrobuste Städt die teilweise Öffnung des verrohrten Sandbaches, mit der Möglichkeit das Gewässer erlebbar zu machen. Ebenso wird die naturnahe Gestaltung des offenen Knufbaches von der Uhlandstraße bis zur Einmündung in die Bocholter Aa angestrebt. Auch der Zulaufkanal vom RÜ Münsterstraße in das Gewässer soll teilweise geöffnet und das Einlaufbauwerk saniert werden.
Das zu betrachtende Gewässer hat eine Länge von ca. 200 m. Die zu begutachtende Fläche beträgt ca. 10.000 m². Mit Ihnen gemeinsam wollen wir den Sandbach am Textilmuseum neu gestalten.
Danke für Ihre Rückmeldungen zu den Planungsskizzen und für Ihre Ideen!

Die Veränderung des Gewässerlaufes der Bocholter Aa in der jetzigen Eindeichung und/oder die Anlage von Überflutungsflächen, Auen außerhalb des vorhandenen Deiches soll betrachtet und auf Umsetzung untersucht werden. Das vorliegende Artenschutzgutachten gibt hierzu einige Hinweise. Dennoch wollen wir die in den Plänen dargestellten Möglichkeiten mit den Fachleuten und interessierten Bürgerinnen und Bürgern diskutieren und deren Anregungen mit in die Planungen einfließen lassen.
Wir betrachten die Bocholter Aa auf einer Länge von ca. 1600 m von der Thonhausenstraße in Lowick bis zum Stauwehr/Fischpass Eisenhütte.
Mit Ihnen gemeinsam wollen wir diese Abschnitte der Bocholter Aa neu gestalten, denn dieser muss sich dringend verändern.
Danke für Ihre Ideen und Kommentare!

Am Heutingsweg durchfließt der Sandbach eine Parkanlage, die von einem großen und sehr flachen Teich und einem alten Baumbestand geprägt wird. Der Teich ist auf Grund des Entenbesatzes und seiner Struktur in einem sehr schlechten ökologischen Zustand und bietet keine gute Lebensraumqualität. Vor diesem Hintergrund plant die Stadt Bocholt die ökologische Verbesserung der Parkanlage.
Mit Ihnen gemeinsam wollen wir den Park neu gestalten, denn dieser muss sich dringend verändern. Helfen Sie uns bei der Neugestaltung! Danke für Ihre Rückmeldungen zu den Planungsskizzen und für Ihre Ideen!